In Kooperation mit:

JobVerde.de

RSS abonieren Jobs per RSS abonnieren
Schatten Schatten
Schatten

TransFair e.V. Gemeinnütziger Verein

Logo TransFair e.V.

Kontakt

Anschrift:
Remigiusstraße 21
50937 Köln
Telefon: +49 221 94 20 40 -0
Email: info@fairtrade-deutschland.de

Mitarbeiter: 35

Webseite: www.fairtrade-deutschland.de

Bilder

Was produzieren Sie, bzw. welche Dienstleistung bieten Sie an?

1992 startete der gemeinnützige Verein TransFair seine Arbeit mit dem Ziel, benachteiligte Produzentenfamilien in Afrika, Asien und Lateinamerika zu fördern und durch den Fairen Handel ihre Lebens- und Arbeitsbedingungen zu verbessern. Als unabhängige Initiative handelt TransFair nicht selbst mit Waren, sondern vergibt das Fairtrade-Siegel für fair gehandelte Produkte auf der Grundlage von Lizenzverträgen. Über 800 Kleinbauernorganisationen und Plantagen arbeiten weltweit unter den Fairtrade-Standards. Somit profitieren gut 1,2 Millionen Kleinbauern, Arbeiterinnen und Arbeiter in rund 60 Ländern vom Fairen Handel.

Welche konkreten Umweltschutz-Maßnahmen haben Sie bereits ergriffen bzw. werden Sie noch umsetzen?

Das Fairtrade-Siegel ist in erster Linie ein Sozialsiegel und kein Umweltsiegel. Die Bauern- und Arbeiterfamilien erhalten Mindestpreise und eine Fairtrade-Prämie, die sie für Gemeinschafts-Projekte einsetzen können. Dennoch wird mit den Umweltkriterien in den Fairtrade-Standards das Ziel verfolgt, sämtliche landwirtschaftlichen Fairtrade-Produkte ressourcenschonend und umweltverträglich anzubauen.

Deshalb belohnt und fördert das Fairtrade-System die Umstellung auf biologischen Anbau: Produzenten, die auf Bioproduktion umstellen, erhalten eine zusätzliche Bio-Prämie. Bei der Umstellung werden die Produzenten von Beratern unterstützt, die sie über die Anforderungen biologischer Anbauweisen und Produktionstechniken aufklären.

Haben Sie Projekte oder Events anlässlich des aktuellen Umwelthauptstadtjahres geplant?

Die größte Aktionswoche zum Fairen Handel, die „Faire Woche“ findet jedes Jahr im September statt. Unter dem Motto „Fair ist mehr“ setzten sich vom 16.-30. September verschiedenste Akteure bei mehreren Tausend Veranstaltungen dafür ein, den Fairen Handel bekannter zu machen.
Am offiziellen Tag des Kaffees, dem 30. September, rief TransFair zum zweiten Mal die große „Kaffee.Pause.Fair“ aus. 501.788 Tassen Fairtrade-Kaffee wurden an diesem Tag getrunken - ein neuer fairer Weltrekord!

2012 feiert TransFair sein 20-jähriges Bestehen. Ein Highlight des Jubiläumsjahres: die Verleihung des Fairtrade-Awards. Die Auszeichnung legt einen neuen Fokus auf die Entwicklung des Fairen Handels: Zum einen sollen Engagierte in Deutschland inspiriert werden, zum anderen dient der Award als Podium, um beispielhafte Arbeit für Fairtrade in Deutschland zu präsentieren und zu würdigen .

Der Award wird in den Kategorien "Industrie", "Handel", "Zivilgesellschaft" und "Newcomer" vergeben. Bewerben Sie sich jetzt für den Fairtrade-Award auf www.fairtrade-deutschland.de

 

Auch in Hamburg wird 2011 rund um den Fairen Handel viel geboten sein. Denn die Hansestadt ist nicht nur Umwelthauptstadt, sondern gehört auch zu den Kommunen, die mit dem Titel „Fairtrade-Town“ ausgezeichnet wurden. Diesen Titel erhalten Städte, die sich besonders für die Förderung des fairen Handels einsetzen und bestimmte Kriterien erfüllen. Auf www.fairtrade-towns.de gibt es Informationen zur Kampagne, Teilnahmebedingungen und den ausgezeichneten Fairtrade-Towns.

Warum ist Ihr Angebot fortschrittlich und was verändert sich in positiver Hinsicht hierdurch für die Menschen?

Mehr als 1900 Produkte mit dem Fairtrade-Siegel gibt es bereits bundesweit in über 36.000 Supermärkten, Drogerien, Bio- und Weltläden. Darüber hinaus bieten gut 18.000 Cafés, Restaurants und Bäckereien Fairtrade-Kaffee und andere fair gehandelte Produkte an.

Unsere Produktdatenbank, den Gastro- und Blumenfinder und viele weitere Informationen finden Sie auf www.fairtrade-deutschland.de. Hier können sich Verbraucherinnen und Verbraucher auch in Hamburg informieren, wo in der Hansestadt Fairtrade-Produkte angeboten werden und durch den Fairtrade-Code auf vielen Produkten Details über die Herkunft und Produzenten erfahren.

Haben Sie Wünsche an die Politik, wenn ja, welche?

Titel wie „Umwelthauptstadt“ oder „Fairtrade-Town“ sind nicht nur eine Auszeichnung sondern auch eine Verpflichtung: Wir wünschen Hamburg viel Mut, Motivation und Engagement im Einsatz für eine sozial und ökologisch nachhaltige gerechte Welt.

Kommentare von Besuchern & Antworten des Unternehmens

Zur Zeit existieren keine Kommentare ...

Kommentar schreiben
Name, Kommentarfeld und Email (nicht öffentlich) sind Pflichtfelder (*)

Hinweis: Ihre Email wird nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben, sondern dient ausschließlich zur Kontaktaufnahme zwischen Ihnen und dem Unternehmen.

Bitte geben Sie den Code aus dem Bild ein:


Schatten