string(2) "uh"
In Kooperation mit:
Logo Jobverde RSS abonieren Jobs per RSS abonnieren
Logo Kompass
Schatten

ifeu - Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg gGmbH

Logo ifeu - Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg

Kontakt

Anschrift:
Wilckensstraße 3
69120 Heidelberg
Telefon: 06221/4767-0
Fax: 06221/4767-19

Email: ifeu@ifeu.de
Mitarbeiter: 51-250
Standorte: Heidelberg, Berlin

Webseite: www.ifeu.de

Was produzieren Sie, bzw. welche Dienstleistung bieten Sie an?

  • Wir arbeiten an der Konkretisierung des Leitbildes der Nachhaltigen Entwicklung. Dabei bildet das Spannungsverhältnis zwischen der Tragfähigkeit der Umwelt und gesellschaftlichen Ansprüche unsere Basis.
  • Durch wissenschaftliche Studien, Modelle und Entwicklungen bringen wir den Stand des Wissens voran.
  • Die Entwicklung anwendungsorientierter Konzepte verbinden wir mit der konkreten Beratung von Politik, Verbänden, Unternehmen und Kommunen.
  • Wir bringen innovative Ansätze und Technologien in den Markt, z.B. durch die Konzeption und Umsetzung von Pilotprojekten und Förderinstrumenten.
  • Mit Umwelt- und Nachhaltigkeitsanalysen unterstützen wir konkrete Entscheidungen, und durch Umweltbildung und Öffentlichkeitsarbeit tragen wir dazu bei, dass Umweltschutz in der Gesellschaft ein Thema bleibt.
  • Wir erstellen Gutachten und beraten im Rahmen von Umweltverträglichkeitsprüfungen (UVP) und der Strategischen Umweltprüfung (SUP).
  • Wir moderieren Diskussionsprozesse und bringen verschiedene gesellschaftliche Akteure zusammen. In wissenschaftlichen Gremien und in der Normung vertreten wir unsere Positionen und unser Know-how.
  • Wir bewerten Produkte, Stoffe und Prozesse mit Hilfe von Ökobilanzen und Risikoanalysen.

Bereich Energie
Wir forschen und beraten zu Fragen eines umweltverträglichen Energieeinsatzes. Dabei konzentrieren wir uns auf das Zusammenspiel von Politik, Technik, Wirtschaft, Organisationen und individuellem Verhalten. Wir entwickeln Strategien zur Förderung erneuerbarer Energieträger und energieeffizienter Systeme, erstellen kommunale Klimaschutzkonzepte, beraten internationale Institutionen bei der Politikgestaltung und analysieren die Umweltverträglichkeit zukünftiger Energiesysteme. Technikfolgenabschätzung, Ökobilanzen, Evaluationen und energiepolitische Analysen gehören zu unserem Handwerkszeug.

Bereich Ernährung und Biomasse
Im Zentrum unserer Forschungs- und Beratungsarbeiten steht die Biomasse, die sowohl als Nahrungs- und Futtermittel wie auch für stoffliche und energetische Zwecke genutzt werden kann. Wir ermitteln Biomassepotenziale, bewerten die Nachhaltigkeit aktueller und zukünftiger Biomassenutzungen, wie z.B. in Bioraffinerien, erstellen Ökobilanzen, zeigen Chancen und Risiken der Biomassenutzung auf und entwickeln Strategien für ihren optimierten Einsatz in verschiedenen Wirtschaftszweigen.

Bereich Abfallwirtschaft und Ressourcenschutz
Die Abfallwirtschaft muss zur Kreislaufwirtschaft werden, die Stoffströme auf nachhaltige und umweltverträgliche Weise lenkt. Für eine ressourcenschonende Kreislaufwirtschaft entwickeln wir Bewertungsmethoden, vergleichen Handlungsoptionen bzgl. ihrer ökologischen Vorteilhaftigkeit und unterstützen die Realisierung sinnvoller Verwertungswege in der Praxis.

Bereich Industrie und Produkte
Die ökologische Optimierung von industriellen Prozessen und Produkten ist ein wichtiges Aufgabenfeld. Insbesondere durch das Instrument der Ökobilanz bewerten wir die verschiedensten Produkte „von der Wiege bis zur Bahre“ nach umfassenden ökologischen Gesichtspunkten. Schwerpunkte sind dabei Verpackungen, biobasierte Produkte und Lebensmittel, chemische Stoffe und Metallrohstoffe. Wir identifizieren das ökologische Optimierungspotenzial industrieller Prozesse und beraten Anlagenbetreiber.

Bereich Verkehr
Wie umweltverträglich ist unser Verkehrssystem und wie kann es ökologisch besser werden? Dazu quantifizieren wir die Umweltfolgen des Verkehrs und vergleichen Verkehrsträger, analysieren Politikinstrumente, entwickeln Minderungskonzepte für Luftschadstoffe und Klimagase und nehmen neuartige Energieträger und Antriebskonzepte unter die Lupe. Von der Mobilitätsbilanz der Deutschen Bahn bis zum nationalen Verkehrsmodell TREMOD, von der Ökobilanz von Elektrofahrzeugen bis zu Klimaschutzkonzepten für Länder und Kommunen reicht die Palette unserer Projekte.

Welche konkreten Umweltschutz-Maßnahmen haben Sie bereits ergriffen bzw. werden Sie noch umsetzen?

  • Energetische Sanierung eines Teils des Bürogebäudes zum „Fast-Passivhaus-Standard“ in Kooperation mit dem Vermieter („Mieter-Vermieter-Contracting“)
  • Mittagspause mind. Licht aus, aktives Stromsparmanagement insbes. bei IT
  • Firmen-Bahncards, um die umweltfreundliche Bahn zu attraktiven Preisen nutzen zu können
  • Firmenfahrräder an unseren Standorten
  • Car Sharing statt Firmenwagen
  • Bei der Büroausstattung und im Einkauf wird auf nachhaltige und umweltverträgliche Produkte, auf energieeffiziente Geräte und ressourcenschonenden Materialeinsatz geachtet.
    Z.B. Verwendung von zertifiziertem oder recyceltem Papier aus
            verantwortungsvollen Quellen und dem Blauen Engel
    Z.B. biologischer und fair gehandelter Kaffee, Biomilch, Bioobst aus der
            Region für die Mitarbeiter
    Z.B. Unterstützung von Bio-Bauern und regionaler Landwirtschaft, sowie 
            Verwendung von saisonalen Produkten bei der Verpflegung bei 
            internen und externen Veranstaltungen
    Z.B. Einsatz von LED-Leuchten
    Z.B. Bezug von Ökostrom
    Z.B. Bezug von Fernwärme (demnächst)
  • Sammelstationen für alte CDs, Batterien, Pappe, Kork, Mobiltelefone und Tonerkartuschen
  • Unterstützung von verschiedenen Umweltprojekten u.a. durch jährliche Spenden
  • Förderung und Verbreitung von Umweltschutz und Nachhaltigkeit durch Umweltbildung

Wie wird bei Ihnen im geschäftlichen Alltag Unternehmerische Gesellschaftsverantwortung (Corporate Social Responsibility - CSR) umgesetzt?

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Wir bieten unseren MitarbeiterInnen eine sehr hohe zeitliche und räumliche Flexibilität: Verschiedene Teilzeitformen sowie Home-Office-Lösungen (zum Teil in anderen Städten) kommen zum Einsatz. Dabei finden wir individuelle Lösungen, die der jeweiligen privaten sowie der aktuellen Arbeitssituation angemessen sind. Fortbildungen zur beruflichen Weiterentwicklung (auch außerhalb der wissenschaftlichen Inhalte) unterstützen wir aktiv, z.T. durch die Konzeption und Umsetzung eigener Angebote.
Eine große Transparenz auch der Arbeit der Institutsleitung trägt zu einem offenen Dialog zur Weiterentwicklung des Instituts bei. Verschiedene Angebote zur internen institutionalisierten und informellen Kommunikation ermöglichen einen regen Austausch untereinander (z.B. IFEU-Wiki, wöchentlicher Newsletter, gemeinsames wöchentliches Mittagessen, fachliche Jour-Fix-Termine in den Fachbereichen, IFEU-Cafe, etc.).
Die geringe Fluktuation bei unseren festen MitarbeiterInnen nehmen wir als Indiz für eine hohe Arbeits-Zufriedenheit.

Umwelt: s. Umweltschutz-Maßnahmen oben

Warum ist Ihr Angebot fortschrittlich und was verändert sich in positiver Hinsicht hierdurch für die Menschen?

Wechselspiel von Forschung und Beratung
Wir verbinden grundlegende Forschungsarbeiten mit praktischer und umsetzungsorientierter Beratung. Diese beiden Aspekte befruchten sich gegenseitig:


Unserer Forschungsarbeit orientiert sich an den Praxisproblemen des Umweltschutzes und einer nachhaltigen Entwicklung: Wo klemmt es? Welche Daten fehlen, um fundierte Entscheidungen vorbereiten und fällen zu können? Welche Hilfestellungen brauchen die Menschen, um in ihren Entscheidungen die Umwelt und das Umfeld stärker mit zu berücksichtigen? Diese Fragen untersuchen wir für das Alltagshandeln, für das Handeln auf betrieblicher Ebener und für die Politik.


Die Ergebnisse dieser Forschung fließen unmittelbar in unsere Beratungsarbeit für Politik, Nicht-Regierungsorganisationen sowie die Wirtschaft ein. Da wir die wesentlichen Akteure bei Forschungs- und Beratungsprojekten mit einbinden, bleiben die Ergebnisse trotz der innovativen Empfehlungen praxisnah. Zumeist sind Forschungs- und Beratungsaspekte integriert in unseren jeweiligen Projekten.
Durch dieses Wechselspiel von Forschungen und Beratungen treiben wir den Fortschritt beim Umweltschutz seit mehr als 30 Jahren mit voran.


Think Tank
Unsere Mitarbeiter kommen aus sehr verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen und sind zum großen Teil schon lange bei uns. Durch den regen Erfahrungs- und Wissensaustausch im Institut steht dadurch ein immenses Wissen in kürzester Zeit zur Verfügung.


Unabhängigkeit und Neugier
Wir hinterfragen auch vermeintlich Sicheres und sind keiner einzelnen gesellschaftlichen Gruppierung verpflichtet. Wir beraten zum Beispiel Regierungen unterschiedlicher politischer Ausrichtung sowie auch Nichtregierungsorganisationen.

Für die von uns beratenen Menschen ergibt sich durch diese Verzahnung von hochwertiger Forschung und Beratung, durch den Einsatz des Think Tanks, sowie unsere Unabhängigkeit und Neugier

  • eine sehr am aktuellen Wissensstand orientierte
  • sowie zugleich eine sehr für die Praxis relevante Unterstützung.

Und auch die nicht von uns beratenen Menschen profitieren (hoffentlich) von verbesserten Umweltbedingungen durch die Umsetzung unserer Erkenntnisse und Empfehlungen.

Schatten